Wissenswertes

Philosophie meiner Lotusblüte:

 

Der schmutzige Untergrund des Sees mit all seinem Schlamm symbolisiert die Unwissenheit, das noch nicht Erkennen des eigenen Wesens. Wir identifizieren uns im Leben mit unserem Ego, unseren Wünschen, Wertvorstellungen und Hoffnungen. Wir sind in diesem Dilemma gefangen und doch haben wir - wie die Lotusblüte - die Chance dem Licht und der Weisheit entgegen zu wachsen. Das ist die große innere Reise, die uns zum wahren Menschen werden lässt. Und dieser Weg benötigt Zeit, Vertrauen und Entschlossenheit. Wir haben die Möglichkeit, zu erkennen, wer wir sind und können dabei unser ganzes Potential anzapfen. Und genau wie die Lotusblüte ist es schön, kein großes Aufheben zu machen, sondern einfach nur zu leuchten und sich am Leben zu erfreuen.

 

Oft bekommen wir durch besondere Ereignisse oder Schicksalsschläge im Leben die Möglichkeit, unser Leben neu zu überdenken und neu auszurichten. Unser harter Schutzpanzer bricht auf, wie der Lotussamen am Grund der Unwissenheit. Wir haben erkannt, dass es sich lohnt, innerlich zu wachsen und können dabei so manches Hindernis überwinden.

 

Am Ende unserer Reise werden wir mit purer Schönheit und Zufriedenheit belohnt.


Teratai

kommt aus dem Indonesischen und bedeutet Lotusblume und steht für mich ganz persönlich für: in etwas sein, verändern, los gehen, (um)wandeln, verändern, berührt sein, ankommen, einfach sein, zu sich kommen, eins sein mit Körper und Seele, verschmelzen, in Bewegung sein und gebracht werden.


Was bedeutet Anima und Animus?

 

Die Urkräfte in unserer Seele sind bekannt als

 

Anima (= weiblich, Yin, Erde, Tag)

&

Animus (= männlich, Yang, Himmel, Nacht)

 

Als weibliche und männliche Urkräfte / Anteile gestalten sie unser persönliches Leben sowie das gesamte Leben auf der Erde.

 

Ist der schöpferische Austausch von Weiblich und Männlich im Gleichgewicht, in Harmonie, dann ist die materielle Welt in Ordnung - in „Göttlicher Ordnung“. Das Leben ist gesegnet mit Wachstum, Freude und Fülle.